INNOVATIVE NIEDERLÄNDISCHE TECHNOLOGIE

Als Züchter und Anbauer der Rosensorte Red Naomi!® in großem Maßstab verfügt Aleia Roses über technologisch ausgefeilte Einrichtungen, die das Projekt zu einer weltweiten Referenz im Bereich Technologie machen.

Das größte Gewächshaus mit für die Zucht dieser Rosensorte einzigartigen Installationen in Europa erstreckt sich auf über 15 Hektar und befindet sich unweit des Unternehmensparks Parque Empresarial del Medio Ambiente in Garray, 8 km von der Stadt Soria (Castilla y León), entfernt.

Die innovative niederländische Technologie und die exzellenten Bedingungen des spanischen Klimas sind die zwei wichtigsten Säulen, auf denen sich das Konzept der Rosenzucht von Aleia Roses stützt. Bei der Blumenzucht wird von der Aussaat bis zur Ernte die Kraft der Natur und der neuesten Technologien auf nachhaltige Weise kombiniert.

Aleia Roses ist bei jedem Produktionsschritt auf der Suche nach Exzellenz, respektiert die Umwelt und wendet effizientere Methoden an, um die Kontamination so gering wie möglich zu halten.

Das Gewächshaus wird mit reflexfreiem, diffusem Glas errichtet, so dass eine starke Sonneneinstrahlung erzielt und die Photosynthese der Rose gefördert wird.

Aleia Roses speichert die thermische Energie mithilfe von Panele zur Energieeinsparung und zur Vermeidung von Energieverlusten. Zur Zucht von gesunden, kräftigen und langlebigen Rosen kommen Agrarchemikalien für die integrierte Schädlingsbekämpfung und biologische Kontrolle zum Einsatz.

Die Aleia Rosen blühen dank moderner Hydrokultur, welche die Variablen vereinfacht, die das Wachstum der Rosen begünstigen. Im Vergleich zu anderen traditionelleren Anbau- und Zuchtmethoden leiben die Blumen bei der Hydrokultur erhaben und stehen nicht direkt mit dem Boden in Kontakt, der in diesem Fall mit einem Material aus Steinwolle und Glasfaser geschützt ist, an dem sich die Wurzeln der Rosen festhalten. Aus diesem Grunde werden das Grundwasser und der Boden nicht verseucht.

Für die Blumenzucht ist Wasser in großen Mengen erforderlich. Aleia Roses hat aus diesem Grunde in seinen Einrichtungen einige Wasserteiche angelegt, die mithilfe spezieller Auffangsysteme das Regenwasser auffangen, speichern und wiederverwendbar machen.

Dank dieses Systems und des Wassers des in der Nähe vorbei fließenden Flusses Duero gelingt es dem Unternehmen, seinen Wasserverbrauch um mehr als die Hälfte der normalerweise für die Hydrokultur erforderlichen Wassermenge zu reduzieren. Zudem führt das Team aus Fachleuten eine computergesteuerte, umfassende Bewässerungs- und Düngemittelkontrolle durch, die auf den Bedarf des Anbaus und der klimatischen Bedingungen abgestimmt sind.

Zudem verfügt Aleia Roses über ein System zur Rückführung von CO2 aus der Verbrennung von Erdgas aus mit heißem Wasser gefüllten hoch effizienten Niederdruck-Großwasserraumkesseln. So wird der Ausstoß von Treibhausgasen in die Atmosphäre vermieden und die Auswirkungen auf die globale Erwärmung reduziert.

Der Rosenabau ist bei Aleia Roses aufgrund des Einsatzes von technologisch innovativer Ausrüstung, wie zwei Erntewägen und zwei Klassifizierungsmaschinen, zwei Arbeitstischen und 24 Stationen zur Zusammenstellung von Sträußen vollständig automatisiert. Diese Maschine klassifizieren die Rosen von Aleia gemäß der Länge ihres Stiels, ihres Durchmessers, der Höhe der Blütenknospe, der Blüte und der Farbe.

SIEHE AUCH